Donnerstag, 31. Mai 2012

The Joy of Programming


Ich habe sehr Herzhaft gelacht :3

[TAG 20] - MEGAMAN dies at the end

Es gibt dinge im Leben die hasst man einfach und hat dazu eine festgefahrene Meinung, zu diesen Dingen gehören "Sprite Comics" jeglicher Art, sowie eben "Sprite Movies" sie sind einfach meiner Meinung nach Scheiße und bisher konnte nicht viel dran ändern.
Anderseits gibt es eben Dinge mit denen man aufgewachsen ist und selbst jahre danach noch liebt, wie z.B. der Blaue Bomber MEGAMAN.

Was also tun wenn beides aufeinandertrifft?


Megaman... dies at the end wirkt wirklich vielversprechend, zwar hat mich die Tatsache das es von den Machern von "Sonic for Hire" ist ziemlich abgeschreckt doch ich habe mir dennoch die ersten 5 Folgen davon mal angesehen.

Natürlich bleibt ein Ding von Fans, eben ein Ding von Fans. Entweder man akzeptiert es und freundet sich damit an oder man lässt es bleiben.

Ich gehöre zu denen die sagen wenn man etwas macht, dann sollte man es richtig machen, anfangs war ich schon bei der ersten Folge etwas, weiterhin abgeschreckt und fühlte mich in meiner Meinung bestätigt, aber das sollte sich schnell ändern.

Die auf 8-Bit getrimmte Musik von bekannten Songs wie von Black Sabbath, oder Star Wars, lässt das Herz eines jeden Nerds höher schlagen.

Sogar die Sprites sind hier ein wenig mehr im Einklang. Es wirkt nicht so als würde man sich mehr auf den (wie in den meisten anderen Sprite Videos gewohnt ist) Witz konzentrieren und die Sprites eigentlich nur ein Mittel zur Darstellung dessen sind. Es macht sogar richtig Spaß sich die Videos anzusehen.

Es ist fast schon zu schade, das eine Episode gerade mal knapp 3 Minuten geht, aber dafür sind bisher schon 12 Episoden draußen

Wer selber sch nach dem Trailer Lust auf mehr hat kann sich alle bisher erschienen Folgen auf Youtube ansehen.


Mittwoch, 30. Mai 2012

[TAG 19] - Kamisado

Also Videospieler der alten Schule, bin ich es gewohnt das mein Mit- / Gegenspieler neben mir sitzt und auch Multiplayer Spiele haben bei mir normalerweise eine Höchstzahl an 4 Spielern, denn ich hasse Onlinespiele. Mein Konkurrent hat mir mir in die Augen zu schauen wenn ich ihn fertig mache und nicht mit "Cheater" zu antworten und das Spiel zu verlassen, bevor ich richtig Siegen kann.
Weswegen ich in der Zeit der Onlinegames immer mehr zurück zum Analogen gehe und mir hin und wieder ein Brettspiel besorge. Eines davon war das gestern erworbene Kamisado.

Kamisado ist Ein Taktikspiel für 2 Spieler. Somit immer ein Spiel was schnell gespielt werden kann wenn nur ein Gast vorhanden ist.

Probiert habe ich nur eine Runde, aber wie ich es in der Anleitung herrauslas, ändert sich das Spiel ein wenig nach jeder Runde die einer Gewonnen hat. Inwiefern müsste ich selber nochmal beizeiten Schreiben, daher nur die kurze Erfahrung zur ersten Runde.

Jeder Spieler stellt seine acht Drachentürme auf seine Grundlinie auf. Ziel ist es mit einem dieser Drachentürme (mit Drachen hat das Spiel ansonsten wenig zu tun, aber was solls) auf die Grundlinie des Gegners zu kommen.
Die Türme sind sowohl Farblich als auch mit Kanjis gekennzeichnet, sowie sich für Farbenblinde eine Sehhilfe auf dem Brett befindet (Farbe des Feldes + Kanji) Problem ist meines Erachtens die Kanji markierung, denn als Farbenblinder müsste man immer das dementsprechende Kanji (wahrscheinlich mühsam) suchen. Mein Gegenspieler und ich die nicht Farbenblind sind, hatten auch so unsere Problemchen die Farben auf den Türmen zu erkennen, da diese recht dünn bestrichen war.

Das Spielprinzip ist einfach und bringt dennoch viel Taktisches Geschehen rein.
Nachdem Schwarz anfängt, zieht dieser in irgendeine Richtung (hauptsache aber in Richtung der Grundlinie) seinen Stein, soweit wie er will. Die Figuren sind also mit der Dame beim Schach zu vergleichen.
Dort wo der Spieler seine Farbe setzt, bestimmt den Stein mit dem der Gegenspieler seine Farbe bewegt.
Anders gesagt: Sollte Schwarz mit Grün losziehen, ist es weniger Ratsam, auf einem Grünen Feld zu enden, da dies bedeuten würde das Weiß Automatisch Gewonnen hat, denn Weiß könnte mit seinem Grünen Drachenturm einfach in die Zielgerade marschieren.

Somit liegt der Hauptaugenmerk also darauf, wie man seinen Gegner dazu zwingt so zu ziehen das man mit seinem gewünschten Stein vorankommt.

FAZIT: Wer lange Partien mag und Spiele wie Schach oder GO liebt, wird auch daran schnell seine Freude haben.

Für  reduzierte 10€ (Sonst ca 20€) war Kamisado definitiv kein Fehlkauf und würde es mit gutem Gewissen weiter Empfehlen. Wie schaut es bei euch aus? Spielt ihr viel Brettspiele? Gibt es irgendwas was ihr hier empfehlen würdet?

Dienstag, 29. Mai 2012

[TAG 18] - Stehschreibtisch II

Seit nun ca. 5 Tagen besitze ich einen Stehschreibtisch, wollte auch schon in diesen 5 Tagen was darüber Posten, aber was genau? Deshalb bitte nicht wundern, wird dieser Post eher ein Sammelsorium an Gedankengängen zum Thema Stehschreibtisch.

Stehschreibtische sind an und für sich schon eine echt angenehme Sache, das ist nicht abzustreiten.
Nachdem man sich die ersten 2 Tage die Füße Plattgestanden hat will man auch garnicht mehr wechseln. Man merkt förmlich wie der Rücken mehr Arbeitet und das Arbeiten einen leichter fällt, da mehr Motivation am Schreibtisch herrscht. Doch was sollte einen zu bewegen sich auch einen zuzulegen?

Fangen wir mal damit an, das es bekannt ist, das viel Sitzen ungesund ist, da sind sich nicht nur die Krankenkassen sicher sondern auch viele andere. Dennoch wird mehr Geld darin ausgegeben sich einen "Ergonomischen Stuhl" zu besorgen als einen Schreibtisch an dem einfach gestanden wird.

Hemmingway an seinem Stehschreibtisch [Quelle: Lisaspangenberg.com]
Stehschreibtische haben haben auch eine Lange Geschichte, von Bildern aus Büchern des 19. Jhd. bis zu Hemmingway, welcher regelmäßig (und in hohem Alter) an einem Stehschreibtisch arbeitete, doch irgendwie ging dieser über die Laufe der Jahre unter.

Doch warum sollte man einen Stehschreibtisch nutzen ausser das Berümtheiten wie Thomas Jefferson und Hemmingway einen hatten?

Fangen wir mit den 2 Logischsten (und beliebtesten) Argumenten an:

Höherer Kalorienverbrauch und die automatische Verbesserung der Haltung.

Wie schon erwähnt tat mir anfangs der Rücken und meine Füße weh, beides dauerte ein paar Tage bis sich das gelegt hat, doch ich habe in diesen Tagen schon gemerkt das sich meine Haltung besserte bzw. ich automatisch grader stehe als Normalerweise.

Das schöne ist, das selbst wenn man einen Normalen Sitzschreibtisch hat muss man diesen nicht Zwangsläufig "Ausrangieren" um sich einen Stehschreibtisch zuzulegen.

Seiten wie Lifehacker, oder Instructables bieten eine Menge hilfreicher Tipps und Ideen zum Thema Stehschreibtisch.


Montag, 28. Mai 2012

[TAG 17] - Wenn ständig das Smartphone lockt...

Wie schon erwähnt, bin ich ein etwas rastloser Geist. Wenn meine Hände nicht beschäftigt sind, dann ist es mein Kopf, doch auch der gibt sich nicht damit zufrieden das da nur Gedankenfetzen wild rumherirren. Er will gefordert werden.
Meist wird dann ohne wirklichen Hintergedanken zu Smartphone gegriffen. Doch wozu? Schnell mal die Sozialismus Networks checken, bei dem man eher sein Hirn ausschaltet? Also habe ich mir angewöhnt Spiele (Meist Denksport Spielchen) auf das Handy zu ziehen. Und einige davon möchte ich hier vorstellen.

Quell Reflect

Ein sogenannter Zen-Puzzler, mit angenehmer Musik, sehr schöner Grafik und dazu passenden Sounds, alles in diesem Puzzlespiel scheint im Einklang zu sein.

Quell Reflect
Screenshot von Quell Reflect

Das Spielprinzip ist einfach, man bewegt einen Wassertropfen mit dem man Kugeln aufsammelt. Problem ist, wenn der Wassertropfen erstmal in fahrt ist, stoppt er erst wenn er auf ein Hindernis trifft. Später wird dieses Spiel um diverse Fallen erweitert wie nur einmal passierbare Wege oder Stacheln, die natürlich den Wassertropfen zerplatzen lassen.

Speedx 3D

Das Spiel ist schnell erklärt:
Langer Tunnel, viele Hindernisse, ausweichen!

Speedx 3D Screenshot
Der Screenshot selber ist etwas nichts aussagend, besser man spielt es mal selber, die Steuerung ist echt angenehm dank Gyro Sensor, was nicht nur gute Reaktionen, sondern auch eine ruhige Hand erfordert.


So, mehr Spiele folgen die Tage, was habt ihr so für Suchtspielchen auf eurem Android Device?

Sonntag, 27. Mai 2012

[TAG 16] - Aufräumarbeiten

Tags sind schon eine feine Sache, wenn man sie richtig nutzt, kann der ein oder andere Besucher schneller Beiträge in seinem Interesse finden.
Anstatt heute deshalb mir die Zeit zum bloggen zu nehmen, habe ich mir versucht mal die Zeit zu nehmen meine Tags mehr Sinn zu verleihen und wirklich Sinnlose Tags, also Tags die einfach mit 2 Worten schon nicht aussagekräftig sind, zu entfernen. Daher gibt es heute keinen Blog eintrag im eigentlichen Sinne von mir.
Ich hoffe das "Aufräumen" hilft alten und neuen Lesern sich hier ein wenig zurecht zu finden.

Samstag, 26. Mai 2012

[TAG 15] - Der Teufel steckt im Detail

"Leck mich doch, in meinem Kopf war das ein toller Plan!"
- Chaaban

Wer mich kennt, bekommt diesen Satz von mir öfters zu hören, da ich oft dazu neige Impulsiv zu handeln und Ideen kaum das sie entstanden sind, in die Tat umsetzen zu wollen (und es meistens auch tue).
Problem ist bei diesen Ideen, das sie wie gesagt meist nicht zuende gedacht werden und somit solche Sachen entstehen wie der Versuch ein Jahr durchgehend zu bloggen...

Heute kam dementsprechend die Erkenntnis: Was habe ich mir dabei gedacht?
Ich muss mir jeden Tag ein neues Thema zum schreiben einfallen lassen, ich muss jeden Tag die Motivation finden zu schreiben, ich muss jeden Tag die Zeit zum schreiben finden, ich bin eine einzelne Person...

Arbeiten wir also diese Punkte mal ab.

Ich muss mir jeden Tag ein neues Thema zum schreiben einfallen lassen.

Das schöne ist, ich bin ein meist viel gelangweilter Mensch, das liegt daran das ich immer etwas zu tun haben muss. Langeweile fördert ausserdem die Kreativität weshalb ich immer einen Stift und ein kleinen Notizblock (und zur not mein Android Handy) zur Hand habe um mir ein Thema einfallen zu lassen. Spätestens dann wenn mir einfällt das ich heute noch Bloggen muss, beschäftige ich mich automatisch damit zu welchen Thema ich bloggen kann / sollte und sei es auch nur über etwas, worauf ich auf andere Seiten stoße. Bei letzterem gilt aber bei mir; Optional sollte die Seite auf Englisch sein, ich will nicht die Welt mit etwas zutexten, was ich schon zu hauf im Deutschen finde, desweiteren hilft es mir beim Textverständnis und beim Nachdenken wenn ich den Text erstmal vom Englischen ins Deutsche übersetzen muss und anschließend noch in eigene Worte.


Ich muss jeden Tag die Motivation finden zu schreiben.

Dies ist in dann schon mal ein größeres Problem, ich bin ein Wetterfühliger Mensch, neige daher schnell zu Kopfschmerzen und auch sonst hält mich mein Privatleben mehr oder minder auf Trab. Was also tun wenn ich mal NULL MOTIVATION habe zu bloggen?
Ich versuche es im Bereich des Bloggens immer mit drei Schritten.

  • Visuelle Motivation

[Quelle: Buzznet.com]

Manche belächeln mich dafür aber dieser Text, als auch andere Motivations Bilder hängen direkt über meinem Laptop an der Wand und sollen mich (und das meist auch mit Erfolg) aufheitern.

  • Innere Motivation
Da dies ein Blog ist und nur von mir selber geführt wird, wird mich auch kein anderer ausser mir selber dazu Motivieren zu bloggen. Diesen Gedanken gilt es auch immer vor Augen zu halten:
"Wenn du es nicht tust, wird es auch kein anderer für dich tun!"

  • Das Ziel als Weg
Schließlich habe ich mir etwas vorgenommen. Ich weiß, wenn ich morgen aufhöre zu bloggen, dann habe ich zwar niemand anderen enttäuscht, aber ich werde früher oder später von mir selber enttäuscht sein. Ich habe etwas angefangen und wie so oft einfach nicht durchgezogen... Und das möchte ich nicht, ich möchte nicht darauf hoffen das irgendwie Glück reingerieselt kommt und ich in der Lotterie gewinne, mein Boss mir plötzlich eine Gehaltserhöhung gibt oder mir irgendwer anderes hilft mir mein Leben zu ändern. Ich will selber Verantwortung für mein Leben übernehmen! Denn nur ich kann mir meinen eigenen Erfolg bauen, die Aktion starten, an Rückschlägen arbeiten, aus ihnen lernen. Um stetig vorwärts zu schauen mit erhobenen Hauptes in eine hoffnungsvolle Zukunft, nicht in die Vergangenheit, nicht das was ich "hätte besser machen können" sondern das was ich besser machen werde.
Und wenn ich eben nicht kann oder will, dann will ich auch keine Entschuldigungen mehr machen, ich will irgendwann da stehen und sagen können: Ich habe es geschafft, auch wenn es nur die Tatsache war, Sinnlosen Datenmüll in die Bloggerspähre zu setzen, ich habe mein Ziel durchgezogen!
Im übrigen stammt ein Teil dieser Eigenmotivationsrede aus einem meiner Wallpapersammlung. Ich müsste mal nach dem Author des Zitates googlen.

Ich muss jeden Tag die Zeit zum schreiben finden.

Das ist für mich leider die größte Schwierigkeit, wie man an meinem Bloggerverhalten sieht schreibe ich meistens gegen 23:00. Dies ist für mich eine doppelte schwierigkeit, denn zum einen ist es ein Ziel von mir nicht mehr nach 23:30 am Rechner zu sitzen, so das sich die Augen ausruhen.
Wie man (bis auf die ein oder andere Ausnahme sieht) klappt das mit dem jeden Tag bloggen ganz gut, so wäre mir aber eine andere Uhrzeit lieber und an diesem Problem gilt es zu feilen.


Ich bin eine einzelne Person.

Dies ist eher eine Fakt als ein Problem, denn wie man sieht ist meine Blogquote dennoch sehr hoch und die Qualität meiner Blogs verbessert sich langsam aber kontinuierlich.
 Ich blogge selbst bei schlechter Laune, nur bei starken Kopfschmerzen mache ich eine Ausnahme, aber solange ich blogge und ich regelmäßig mich an meine Eigenmotivationsschritte halte, denke ich wird das auch später nur ein Fakt sein, der mir zu gute kommt, einer bei denen ich immer wieder mir vorhalten kann "damals warst du auch alleine und du hast es durchgezogen und geschafft!"


Wie schaut es bei euch aus, was macht ihr wenn ihr mal Probleme beim Bloggen habt?

Freitag, 25. Mai 2012

[TAG 14] - Heute ist Handtuch-Tag!

Und darum wünsche ich euch alles gute und vergisst nicht euer Handtuch!

Aber moment, was ist der Handtuchtag überhaupt? Böse Zungen behaupten das manche Menschen das bis heute noch nicht wissen und deshalb kläre ich euch hier mal auf.

Der Handtuch-Tag ist ein Gedenktag zu ehren des verstorbenen Schriftstellers Douglas Adams, bekannt durch seine Buch Reihe "Per Anhalter durch die Galaxis" und findet jährlich am 25. Mai Weltweit statt.

Dieser Tag wird eignetlich gehandhabt wie jeder andere, nur das Fans des Schriftstellers (und dieser Buchreihe eben) den ganzen Tag ein Handtuch mit sich tragen. Es ist eine Erinnerung an eben besagtes stück welches im Buch als "so ziemlich das Nützlichste“ was ein Anhalter bei sich haben muss bezeichnet wird.

Also Leute, wenn ihr heute jemanden mit einem Handtuch in der Hand, um den Hals oder sonstwo sichtbar auf der Straße sieht, denkt drann, vielleicht ist ihn nicht einfach nur Warm, sondern er ist ein Douglas Adams Fan ;)

Und wie sieht es bei euch aus?
Trägt von euch heute jemand ein Handtuch? Oder habt ihr erst hier von dem Handtuchtag erfahren?

Donnerstag, 24. Mai 2012

[TAG 13] - Mein Steh Schreibtisch

Nun denn, wie auf den schlechten Bild unschwer zu erkennen ist, habe ich mir provisorisch einen Steh Schreibtisch gebaut.





Natürlich ist das erstmal die Provisorische Lösung, das mit den Kabeln stört mich Gottseidank nicht, wird aber noch bei Zeiten Verschönert.

Das wieso, und warum es sich empfiehlt einen Steh-Schreibtisch (Stehschreibtisch?) zuzulegen, werde ich morgen erklären.
Mein bisheriges Fazit aber nach Tag Eins mit dem Steh Schreibtisch(?) ist schonmal; Nach 5 Stunden Arbeit tun mir die Füße weh, aber ich fühle mich wesentlich "motivierter" wenn ich nach hause komme und erstmal an den Schreibtisch ran muss.
Fehlen tut mir nur noch eine Gelmatte (aber ich denke mal ein Teppich wird auch erstmal seinen Zweck erfüllen) um meine Füße zu schonen, ich bin gespannt wie lange ich selber diese Konstruktion behalte ;)

Hat sonst noch wer von euch erfahrungen mit Stehschreibtischen? (Ich bleibe bei Stehschreibtisch, liest sich am besten) Oder arbeitet ihr lieber im Sitzen?

Mittwoch, 23. Mai 2012

Berlin und die Musik

Unicorn Kid, ein Musiker der Jünger ist als die Instrumente die er verwendet, hat für seinen neuen Song "Pure Space" ein Video in Berlin (Hey Mum, guck mal da steht mein Haus :D) gedreht.
Passt optisch / Soundtechnisch gut zusammen, aber vermittelt irgendwie dieses typische Gefühl von nie endender Party, oder was meint ihr?

[TAG 12] - Was für die Augen und Ohren

Ich bin ein typischer Indie Musikliebhaber, nicht das ich nicht dennoch hin und wieder Musik höre, die im Radio läuft (wobei sich der Begriff "Radio bei mir eher "Last.fm" bedeutet) oder aufhöre die Bands zu hören sobald sie "Mainstream" geworden sind. Aber wenn ich neue Musik suche muss immer ein gewisser Ersteindruck hinterlassen werden. Heute war es Woodkid mit dem Song "Run Boy Run" welches mir definitiv Lust auf mehr gemacht hat.
DIeser Song spielt schon bei mir seit 30 Mins in Dauerschleife (ohne das ich es gemerkt habe) geht immernoch gut ins Ohr und zusammen mit dem Video hat es mir beim ersten mal gucken eine echte Gänsehaut verpasst.
Aber bin ich eigentlich der einzige der beim Erscheinen der Hühnen, an "Wo die Wilden Kerle wohnen" denken musste?

Dienstag, 22. Mai 2012

[TAG 11] - the inner machinations of my mind



Problem ist trotz der komplexen Gedankengäne die ich hier an den Tag lege, das ich eigentlich nicht nur schnell auf den Abend ein Youtube Video posten will, welche das Gegenteil vermuten lässt.

Ich glaube langsam, ich darf nicht so einen "tollen" Tag haben, sonst verschiebt sie Blogzeit bei mir nur weiter nach hinten und es endet noch in 359 Tage Youtube Videos posten... neee ich glaube da hätte ich genauso gut zu tumblr gehen können.

Also dann bis morgen liebe Kinder und vergesst nicht: Bleibt Kreativ!

Montag, 21. Mai 2012

[TAG 10] - Blogs planen(?)

Gestern kam wiedermal kein Blogeintrag, der Grund war diesmal nicht das ich etwas vergessen habe oder oder sonstwas dazwischen kam, sondern einfach nur Migräne, welche mich dazu veranlasste einfach nur mit ner Wasserflasche und ner Sonnenbrille rauszugehen und den halben Tag auf der Wiese zu dösen.

Witzigerweise hing bei mir dennoch die ganze Zeit im Hinterkopf das ich heute noch nen Blog schreiben will, was mir ja letztenendes nicht möglich war, denn wenn ich Migräne habe halte ich keine 10 Minuten vor dem Rechner hocke.

Dieser festgesetzte Gedanke brachte mich aber auf eine Frage "Sollte man sich seine Zeit zum Bloggen planen?"

Um mich jeden Tag aufs neue daran zu erinnern das ich noch einen Blog schreiben "will" habe ich Blogger bei mir als Startseite eingestellt, wenn es problematisch ist, wird erstmal überlegt worüber gebloggt werden soll, ansonsten wird dieser meist bei mir nach hinten geschoben, wodurch die nächste relevante Frage aufgeworfen wird "Sollte man eine Uhrzeit für das Bloggen einplanen?"
Der Mensch braucht ja irgendwo Routine, das fängt beim Täglichen Frühstück um 07:00 bei den einen an und endet bei den anderen beim Täglichen Schlafen gehen um 01:00, wäre es dann nicht auch ratsam sich eine Uhrzeit festzulegen in der auch gebloggt werden sollte?

Eine weitere Interessante Sache durch die ich nur durch Zufall gestoßen bin (und mir deshalb anreiz gab heute etwas zu posten) ist ein sogenannter Blog Planner (der in diesem angegebenen Link ist sogar Kostenlos zum Download verfügbar).
Ich bin am überlegen diesen eine chance zu geben und es mal zu probieren, aber die Frage die sich mir stellt ist: WOZU? Welcher Blogger plant schon seine Zeit? Wieso sollte ich als Blogger meine Zeit planen? Reicht nicht einfach eine "Brainstorming-Liste" auf der ich mir zum Zeitpunkt des Bloggens der Idee annehme und darüber schreibe?

Wie macht ihr das wenn ihr bloggt? Plant ihr eure Zeit? Bloggt ihr wie es euch gerade Spaß macht oder habt ihr tatsächlich so etwas wie einen "Blog Planer"?

Samstag, 19. Mai 2012

[TAG 8] - Wiederherstellen von Blogger Einträge - Meine Methode ;)

Nachdem ich gestern mich drüber aufregen durfte das wenn man auf Blogger was löscht, es "gelöscht" ist begab ich mich auf die Suchen im www um eine Möglichkeit zu finden diese Einträge wiederherzustellen.
Dabei stieß ich auf die Seite 5202 (welche sich übrigens seitdem auch in meinem RSS Feed befindet) mit einen sehr Interessanten Artikel, der nicht nur beschreibt wie man die gelöschten Artikel wiederherstellt, sondern auch ein scheinbar größereres Problem welches Blogger hoffentlich irgendwann mal behebt (näheres dazu lese man aber bitte auf 5202 weiter).

Leider hat (wie gestern schon erwähnt) diese Anleitung mir nicht viel gebracht aber der Herr Doetsch hat mir mit seinem Kommentar (hier noch mal vielen dank) einen guten Tipp gegeben wie man die Artikel anderwaltig wiederherstellen kann. Zwar hat mir auch das nicht geholfen doch es gab mir einen guten Denkanstoß; das Stichwort ist hier "cache"

Das Problem war ja das ich die "postID" der jeweiligen Einträge brauchte die ich wiederherstellen wollte, die Frage die nun bestand, wie komme ich an die "verlorenen" postIDs? und die Antwort war recht simple Browser-Cache! Da jeder Browser ja normalerweise den Verlauf speichert müssten ja auch die jeweiligen Editierlinks sichtbar sein.
Bei Firefox geht man da wie folgendermaßen vor:

"Chronik" -> "Gesamte Chronik anzeigen" (Mausklick)
Nun sollte man ein Bild sehen was meinem hier (ich benutze einen Mac, also nicht wundern) ähnelt.

Oben rechts ist nun ein kleines Suchfeld zu sehen wo wir einfach "postID" eingeben und voila, was sehen wir?
Nun kann man in Ruhe die PostIDs raussuchen die man braucht und die alten Blogs wiederherstellen als wären sie nie weg gewesen.
Im übrigen sieht man bei dem Screenshot ja bei mir wie ich hinter einigen Links das Wort "Erledigt" hinzugefügt habe. Dies diente für mich persönlich zur Hilfe, da sehr viele Links auf die selbe ID verwiesen, ich aber nicht versehentlich was aus der Chronik löschen wollte, wurde einfach die Post ID gesucht und alle doppelten wurden mit "Erledigt"versehen um mir die Suche zu verkürzen.

Möchte mich an dieser Stelle wiederholt bei 5202 bedanken, ohne dessen hilfe hier jetzt erstmal Lücken klaffen würden.

Freitag, 18. Mai 2012

Ärgerliche Dummheiten...

Hach verdammt... wer jetzt hier neu raufkommt wird festellen das plötzlich ein paar Einträge fehlen.

Wer selber Blogger nutzt, den wird das neue Layout sicher schon so bekannt sein wie mir darum gehe ich darauf nicht weiter ein. Leider hat mir aber Blogger unter den "Entwürfen" Einträge gepackt die schon gepostet worden sind... Naiv wie ich war, ging ich davon aus das es nur alte Entwürfe waren und ich diese löschen kann, aber nein, es waren die schon geposteten Einträge, wie diese aber dahinkommen konnten ist mir ein Rätsel...

Naja Fakt ist ich habe den Löschen Knopf verwendet und nun sind sie weg... Das schlimmste daran ist ja das google nicht so wie bei den restlichen Diensten, wie man es gewohnt ist einfach einen Papierkorb da hat... Es löscht sie einfach komplett.
Zwar fand ich durch erneutes googlen eine Interessante Anleitung wie ich die Blog Einträge wiederbekomme, doch leider habe ich ja nicht mal die Post id's. :/

Sicher wird das jetzt bestimmt den ein oder anderen erfreuen der normalerweise nur durch die Suche eines Diablo 3 Keygens hierherfand und feststellen musste das ich gar keine Schlüssel für Diablo III anbiete, sondern nur auf eine tolle Seite von Superlevel.de (einen Blog den ich eigentlich nur empfehlen kann) aber für mich ist dennoch ärgerlich, weil nun Einträge von mir fehlen die wesentlich Wichtiger waren als ein gültiger Schlüssel für Diablo...

Auf das mir nicht mehr so etwas ärgerliches passiert und die Leute sich nicht wundern das hier Artikel verschwunden sind, hoffe ich ihr habt ein schöneren Start ins Wochenende als ich ;)

[TAG 7] - Webinale 2012

Ich muss zugeben, obwohl ich mit dem Computern und dem Internet aufgewachsen bin, sind viele Dinge für mich immerwieder erstaunendes Neuland oder verblüfft mich immerwieder die Tatsache wieviele Locations Berlin für den vermeintlich normalerweise Zuhause sitzenden Nerd bietet. Die Webinale ist eines davon. Dadurch das sich die Assoziation mit der Berlinale definitiv nicht leugnen lässt, besteht natürlich die Frage WAS IST DAS? Denn mit der Demo Scene scheint diese ja nicht viel am Hut zu haben und daher zitiere ich einfach mal den Text, frei von deren eigenen Internetauftritt.
Die webinale ist die Konferenz, die das Web ganzheitlich durchleuchtet und sich nicht nur auf einzelne Fragmente konzentriert. Der Konferenz gelingt somit der Brückenschlag zwischen Designern, Webentwicklern, Managern und Entrepreneuren und sie bietet damit ein ungeheuer lebendiges Forum für Inspiration, Networking und praktisches Know-how.
- via Webinale Das klingt ehrlich gesagt schonmal sehr Interessant doch wirklich was drunter vorstellen, können Leute wie ich mir spontan doch nichts und um mal da Spontan reinzuschnuppern, scheint der Preis auch nicht ganz ohne zu sein. Daher haben sich die lieben Frauen und Männer von Sleazemag ein Gewinnspiel ausgedacht, womit einer Person das Glück geboten wird zwei Tickets für  das zweitägige Web-Event im Berliner ProMaritime Hotel zu gewinnen.

Was ihr dafür tun musst?
Besucht einfach  die Internetseite von Sleazemag mit dem jeweiligen Gewinnspiel (wer das nicht schafft ist dort definitiv schonmal fehl am Platz) und beantwortet die dementsprechend leichte Gewinnspiel Frage.

Viel Glück und Karma wünscht euch

- ROMSY

Donnerstag, 17. Mai 2012

Neue Serie auf NBC: Revolution

Ich bin ein großer Freund von Endzeitszenarios, klassischerweise natürlich Zombies.

Aber als ich diesen Trailer gesehen habe, war ich echt erstaunt, das scheint in Sachen Endzeit echt mal was NEUES zu sein.
Von jetzt auf gleich geht die ganze existierende Elektrizität der Welt zu Grunde, als würde sie sagen "fick dich Physik" und weg ist sie. Kein Computer funktioniert mehr, keine Batterie, nicht mal mehr euer geliebter MP3 Player spendet euch noch einigermaßen Trost...
Was würdet ihr in einen solchen Moment tun?

Die Tatsache das es aus J. J. Abrams Hirn stammt und dazu noch einige meiner Lieblingsschauspieler enthält, wie z.B. Giancarlo Esposito erfreut mich natürlich umso mehr.



[via Videoraiders]

[TAG 6] - Trackbacks / Rückverweise

Wie ihr seht, gab es gestern keinen Blog.
Ich könnte jetzt natürlich Ausreden zuballern, aber das wichtigste ist wenn man einen Fehler macht, ehrlich zu sich selber zu sein und mein Fehler war einfach "Hey zocken wir noch ein wenig Parasite Eve II bevor wir einen Blog aufsetzen" schwups war es shcon wieder 0:30 und somit TAG 5 auch schon weg...

Dafür kommt das Thema das ich gestern posten wollte aber heute dranne nämlich "Blogger und Trackbacks" bzw. wie Blogger sie nennt sogenannte Rückverweise.

Leider ist dieses Thema für mich etwas komplizierter als Gedacht, denn ich finde nirgends ein Tutorial WIE ich selber einen  Trackback (Rückverweis) hinterlasse mit Blogger. Denn ich habe eigentlich schon vor mich auf den ein oder anderen Artikel von anderen Webseiten zu beziehen, wie eben vorgestern der schöne "Keygen" von Diablo 3, was im übrigens schonmal leicht meinen Traffic erhöht hat.

Wenn jemand also eine Ahnung hat wie man mit Blogger (mit Wordpress und Co. sieht das ja auf anderen Blogs immer so einfach aus) Trackbacks erstellt. so lasse man es mich bitte in den Kommentaren wissen.

Dienstag, 15. Mai 2012

[TAG 4] - Diablo III Keygenerator

Ich Spiele ja kein Diablo 3, aufgrund dessen alleine schon das ich einen Mac von 2005 habe, aber ich dachte mir es wäre cool Leuten zu helfen, die genauso Arm sind wie ich und das Spiel nicht leisten können, wer also für  Diablo 3 Kostenlos und Free einen Key haben möchte möge bitte folgenden Link anklicken:

Credits gehen an Superlevel.de

Leider kann ich ihn wie gesagt nicht testen aber wie ich sehe wird dort ein Key definitiv generiert. Und Superlevel ist eh eine echt Dufte Seite weshalb sie bestimmt nicht ohne Grund einen Serial Generator für Diablo III online stellen.
Und hey tolle Musik läuft nebenbei auch noch, wenn das nicht mal was ist x3

Im Übrigen habe ich deswegen auf den Keygen verwiesen, da ich a) nicht Content klauen will und b) mal gerne wissen würde wie Blogger mit so genannten "Trackbacks" oder wie Blogger sie nennt " Rückverweise" umgeht.


Ups... 2 mal Tag 3 das war jetzt Peinlich....
 

Montag, 14. Mai 2012

[TAG 3] - Die kleine Allzweckbox

Neulich war ich auf der Suche nach einer Lösung für meinen Kleinkram in meiner Tasche...
Es gibt da so ein paar Kleinigkeiten die ich immer (egal wo ich hingehe) mit mir Rumschleppe, dazu gehören eine klappbare Nagelfeile (Meine Nägel reißen leider immer sehr schnell ein und es hilft mir mich vom Knabbern aufzuhalten), mein USB Kabel für mein Smartphone welches ich immer sowohl für eine Notfallladung als auch für den Schnellen Datentransfer habe, sowie einen 8GB USB Stick. Da ich sehr oft mal gerne meine Taschen wechsle, muss ich entweder immer diese nach den jeweiligen Kleinkram durchsuchen oder ich lasse es, schnappe mir die andere Tasche und fluche anschließend weil ich irgendwas davon vergessen habe.

Bei meiner Suche durch das Internet wurde ich nicht fündig, was auch nur Ansatzweise meinen Bedürfnissen gerecht wird als auch im Preis in Ordnung ist, doch die Lösung ist so einfach wie Bizarr.
Ein Brillenetui wie man es von jedem Handelsüblichen Optiker geschenkt bekommt, sicher ist dieser Tipp wahrscheinlich eher was für Brillenträger, aber jeder der sich mal eine neue Brille holt, was bei einem Brillenträger manchmal so mehrere male im Leben vorkommt, bekommt ein solches Teil geschenkt.
Es passt einfach alles an Kleinkram rein, was man öfters mit sich herumträgt, nimmt nicht viel Platz weg und sieht auch schön dezent aus.
Einen Fehler den ich bei meinen Etui begann, war die Hoffnung den ein oder anderen Millimeter an Platz herauszuholen indem ich einfach das "Filz-Plastik-Innenfutter" entferne. Etwas was ich niemanden raten würde, denn bei diesen Versuch legte ich den Kleber frei den ich anschließend auch entfernen musste :/

Habt ihr auch solch nützliche Ratschläge oder kleine Gadgets aus Dingen gemacht die Normalerweise für andere Dinge Konzipiert waren? Wenn ja, lasst es mich in den Kommentaren wissen.

Sonntag, 13. Mai 2012

[TAG 2] - Das neue Blogger Design - ME GUSTA!

Boxen bitte gut aufdrehen, Video starten und Blog lesen ;)

Nja, ich bin wahrscheinlich in diesem Punkte ein absoluter Spätzünder was die neue Benutzeroberfläche von Blogger angeht, denn schließlich habe ich echt lange nix mehr gebloggt, geschweige denn nen Gedanken daran verschwendet diesen Blog weiterzuführen.
Zumindestens ist ja das erste was einem an Blogger auffällt das es eine komplett neue Oberfläche in Sachen Verwaltung hat und ich kann da nur zu sagen ME GUSTA!
Besonders die Statistikfunktion ist etwas was jeder, er regelmäßig bloggt anschauen sollte.
Man hat endlich eine Übersicht an welchen Tagen wie viele Besucher auf den Blog gefunden haben, von WO diese Zugriffe stattfanden (z.B. Google Suchergebnisse ) und welche Beiträge am häufigsten Aufgerufen wurden.
Gerade für jemanden wie mich der (seiner Eigenen Meinung nach, trotz langjähriger Versuche) keinen Schimmer hat, wie man einen Blog richtig Attraktiv macht ist das echt Klasse.
Man sieht daraus welche Einträge Interessant für den Besucher waren und kann sich darauf stützen, seinen Blog weiterzuführen bzw. einen Themenbereich zu geben.

Ich muss da schon sagen, ein großes Lob an Google das sie das endlich mal auf die Reihe bekommen haben, jetzt müsste ich nur noch rausfinden wie ich Trackbacks einbaue (bzw. ob das nun endlich auch Möglich ist) und man könnte mit etwas Geduld (und natürlich dem richtigen Gespür) sicher einen guten Blog zusammenstampfen.

Lassen wir uns überraschen, das Blog Jahr ist ja noch Jung wie meine Rechtschreibung ohne Computer schlecht ist ;)

Freitag, 11. Mai 2012

[Tag 1] - Eigentlich....

Eigentlich sollte der Beitrag der da unten steht schon gestern oben sein, doch mein Handy wollte nicht.
Eigentlich wollte ich heute einen Blog schreiben der einen guten Start hat und Fragen aufwirft.
Eigentlich wollte ich nicht mehr Sätze möglichst doppelt beginnen...

FUCK DAT SHIT!
Hier ist eine tolle Werbung die mir gerade einen Kumpel zum Thema Fahrräder geschickt hat und sie rechtfertigt das ganze was nach dem "Aber..." kommt.


Viel Spaß :3

...365 Tage Bloggen...

Ganz oberflächlich Betrachtet lebt ja ein Weblog bekanntermaßen sowohl von seinen Autoren als auch seinen Lesern.
Besser natürlich, ist es wenn ein Weblog neben Leser und Autor natürlich ein festes Thema als auch regelmäßig Beiträge hat.
In Zeiten von Social Networks und Co. ist es natürlich schwer einen solche.. Blog aufrecht zu erhalten, besonders dann wenn es eigentlich ein Privater Blog ist.
Deshalb setzte ich mich ab morgen (ja dieser Blog zählt nicht dazu) an das Projekt 356 Tage Bloggen.
Mein Ziel ist es jeden Tag einen Blogeintrag zu schreiben. Das Thema ist jeden Tag egal, sei es etwas Persönliches, ein YouTube Linke den ich gerade witzig finde oder auch nur eine Taube dessen Stuhlgang ich gerade beobachte. Hauptsache ist ich habe mich einen Moment pro Tag an meinem Blog gesetzt und diesen aktualisiert.
Warum tue ich das nun?
Die Antwort ist in dem Falle nicht so einfach wie die Frage selbst. Wie schon gesagt ist es schwer eine Seite in Zeiten von Social Networks aufrecht zu erhalten. Foren sterben immer mehr aus, wenn man mehr als 3 Sätze schreibt bekommt man einfach nur ein tl;dr; als Antwort oder man fragt sich, ist es überhaupt wert ein Wort darüber zu verlieren, wenn ich mehr als 3 Sätze verwenden muss?
Das allem möchte ich entgegenwirken. Ich möchte wieder lernen in ganzen Sätzen man c zu unterhalten.
Ich möchte das wenn Leute das hier lesen mehr als nur +1 oder "Gefällt Mir" klicken, sondern wirklich drauf reagieren, wenn sie es überhaupt lesen.
Last but not least hoffe ich das aus diesem Blog dadurch etwas "festes" wird. Ein Projekt was ich nicht nach 2 Wochen wieder hinwerfe und letzenendes sowohl an meiner Schreibfähigkeit Arbeite, als auch an meiner Art zu Argumentieren. Denn worauf ich erst recht hoffe, sind natürlich neue Leser und Gesprächsstoff.
Last euch morgen einfach überraschen ob ich das alles hier ernst meine, oder ob es nur leere Worte werden. ;)

Blog-Archiv